Blasenentzündung

Mögliche Symptome bei Blasenentzündungen beim Mann
  • Häufiges Wasserlassen
  • Dem häufigen Drang Wasser zu lassen, obwohl es sich um einen „falschen Alarm“ handelt
  • Ein brennendes Gefühl vor oder während des Wasserlassens
  • Übelriechender oder trüber Urin, Blut im Urin
Ursachen

Die Auslöser einer Blasenentzündung sind Bakterien, die natürlicherweise im Magen-Darm-Trakt vorkommen.

Bei Männern kann die Ursache auch an einer vergrößerten Prostata liegen. Sie behindert den Urinabfluss aus der Blase, die Blase kann sich also nicht vollständig entleeren. Restharn bleibt nach jedem Wasserlassen in der Blase und bietet Bakterien einen Nährboden.

Untersuchungen & Behandlungen

Die primäre Behandlung besteht in der Vergabe von Antibiotika. Die Wahl des Medikaments richtet sich danach, ob Ihr Arzt einen Rückfall oder eine Neuinfektion vermutet beziehungsweise welcher Keim im Harn nachgewiesen wurde.

Rückfälle innerhalb von 14 Tagen nach Abklingen der ursprünglichen Beschwerden deuten darauf hin, dass die Erreger nicht vollständig eliminiert wurden – entweder weil die Therapie vorzeitig beendet wurde oder weil der auslösende Erreger auf das verordnete Antibiotikum nicht empfindlich genug war. Ihr Arzt wird Ihnen daher bei einem Rückfall – am besten nach einer Untersuchung des morgendlichen Mittelstrahlharns durch ein Labor – ein neues Medikament verordnen und die Behandlungsdauer ausdehnen.