Prostataentzündung

Mögliche Symptome bei Prostataentzündung (Prostatitis)
  • Plötzliches Auftreten von Beschwerden beim Wasserlösen mit Brennen in der Harnröhre und Blasengegend
  • Schmerzen im Unterbauch, vermehrter Harndrang und erschwertes Wasserlösen
  • Fieber, Schüttelfrost
  • Allgemeines Krankheitsgefühl

 

Ursachen

Eine Prostataentzündung wird meistens durch Bakterien ausgelöst.

Behandlungen

Bei von Bakterien ausgelösten Prostataentzündungen kommen Antibiotika zum Einsatz. Diese töten die Keime ab oder verhindern, dass sich die Erreger weiter vermehren.

Bei der chronischen Prostatitis beziehungsweise beim chronischen Beckenschmerzsyndrom helfen auch entzündungshemmende Mittel, welche die Schmerzen lindern können. Alphablocker wirken in einigen Fällen unterstützend, ebenso pflanzliche Arzneimittel. Bei chronischen Prostataentzündungen sind warme Kleidung und warme Sitzbäder zu empfehlen, um Schmerzen durch Verspannungen zu lindern